So war das Jahr 2020

Positiv ausgedrückt war das vergangene Jahr „mal was anderes“.
Neue und bisher unbekannte Aufgaben haben unser Team noch enger zusammengeschweißt und gezeigt, wie wichtig das faire und vertrauensvolle Verhältnis zu unseren Gästen ist.
An dieser Stelle ein ganz herzliches Dankeschön für die vielen netten und verständnisvollen Telefonate und E-Mails.

Wir blicken optimistisch auf die kommende Urlaubssaison und freuen uns auf die kleinen und großen Abenteuer und viele tolle Momente, die in diesem Jahr auf uns warten.
Aber wie ist das eigentlich, so ein Familienurlaub während Corona? Hier möchten wir Ihnen einige Erfahrungen aus dem vergangenen Jahr zusammenstellen.

Familienurlaub mit Betreuungsprogramm und das im Corona-Jahr? Es funktioniert – und wie!


Es gab weder einen bestätigten Coronafall in unseren Quartieren, noch Verdachtsfälle. Unser Betreuungsprogramm hat trotz Hygieneregeln super funktioniert und Kinder, Betreuer*innen und Eltern hatten eine tolle gemeinsame Zeit!

„Wir sind ja sowieso immer viel an der frischen Luft und gemeinsam mit den Eltern und den Kindern haben wir uns dann auf ein paar grundsätzliche Regeln geeinigt, damit sich jeder wohl- und sicher fühlt. An einem Tag haben wir die Betreuung abgesagt, weil es geregnet hat und es im Kinderhaus einfach zu eng geworden wäre. Am nächsten Tag gab es dafür einen spontanen Lagerfeuerabend“, schrieb unsere Betreuerin Franziska

Kanutour in Mecklenburg-Vorpommern 2020
Ausflug nach Giethoorn 2020
Ausblick in den Cevennen 2020


Auch die Hygienemaßnahmen in den Unterkünften haben die Stimmung nicht getrübt. In fast allen Bambino-Tours Zielen wohnen die Familien in eigenen Appartements, in freistehenden Chalets oder in Häusern mit eigenem Außenbereich, einem Balkon, oder einer Terrasse.

Außerdem ist eines der wichtigsten Merkmale unserer Unterkünfte, dass es jede Menge Platz und ganz viel Natur gibt. Nach dem Lockdown und den damit einhergehenden Einschränkungen im Frühjahr war das für viele Familien eine sehr besondere Art der Erholung.
„(…) Als wir dann da waren und gesehen haben, wie viel Platz es gibt, waren die Sorgen vergessen“ schrieb uns eine Kundin nach ihrem Urlaub in Umbrien.

Dieses Jahr hat uns als Reiseunternehmen vor viele neue Herausforderungen gestellt, aber wir sind sehr glücklich darüber, dass unsere Familienreisen trotz Corona so gut und reibungslos funktionieren und freuen uns schon jetzt auf das nächste Jahr. So oder so!