Urlaub mit Bambino-Tours 2021

Hier möchten wir einige der häufigen und wichtigen Fragen unserer Gäste beantworten. Leider wissen wir nicht genau, wie es sich mit Corona im kommenden Jahr verhält, aber wir haben in den vergangenen Monaten viele Erfahrungen gesammelt und können zumindest berichten, wie wir bestimmte Probleme in diesem Jahr gelöst haben und lösen würden, sollte die Situation 2021 eine ähnliche sein.

Wie können wir Bambino-Tours mit unseren Anliegen erreichen?
Wir waren das gesamte Jahr 2020 über an jedem Werktag telefonisch und per E-Mail erreichbar. Zwar waren die Telefonzeiten eingeschränkt, aber wir haben jede*n Kund*in zurückgerufen, wenn wir uns verpasst haben. Mit knapp 80% unserer Gäste hatten wir in den vergangenen Monaten persönlichen Kontakt, der über den „üblichen“ Schriftverkehr hinausging. Auch im nächsten Jahr werden wir täglich erreichbar sein und uns Zeit für Ihre Anliegen nehmen.

Bekommen wir unser Geld zurück, wenn wir aufgrund von Corona nicht verreisen können?
Sollten für die Urlaubsregion eine Reisewarnung ausgesprochen werden, die den gebuchten Zeitraum betrifft, oder eine Anreise (z.B. aufgrund von Grenzschließungen, starken Unwettern, etc.) nicht möglich sein, dann bekommen Sie, sofern Sie keine Umbuchung wünschen, ihr Geld zurück und zwar innerhalb weniger Tage. Auch in diesem Jahr haben wir allen Gästen, deren Urlaub von einer Reisewarnung betroffen war, den Reisepreis umgehend und ohne Diskussionen erstattet.

Ist das Verreisen nicht auch ohne Reisewarnung sehr riskant?
Diese Frage können und wollen wir natürlich nicht grundsätzlich beantworten. Wir können aber feststellen, dass das Auswertige Amt die Infektionszahlen weltweit sehr zuverlässig und regelmäßig auswertet und Reisewarnungen umgehend ausgesprochen werden, wenn ein entsprechendes Infektionsrisiko besteht. Abgesehen davon zeichnen sich unsere Unterkünfte dadurch aus, dass sie nicht in den touristischen Stadtzentren, sondern eher ländlich gelegen sind. Die meisten davon beherbergen vergleichsweise wenige Gäste und den Familien steht ein eigenes Apartment, Chalet oder Haus zur Verfügung. Die zum Teil hektargroßen Außenbereiche bieten dabei mehr als genug Platz für alle Gäste. Unsere Ziele liegen alle in Zentral- und Südeuropa und sind von Deutschland aus mit dem Auto erreichbar. Im „worst-case“ wäre somit also auch eine spontane Abreise möglich. 2020 gab es in unseren Häusern keine Coronafälle, auch keine Verdachtsfälle und insgesamt ist der gesamte Sommer reibungslos verlaufen.

Was ist, wenn es keine Reisewarnung gibt und wir trotzdem von der Reise zurücktreten wollen?
Das ist natürlich immer möglich. Allerdings fallen dann ggf. Stornogebühren an. 2020 haben wir unsere Reisebedingungen spontan so angepasst, dass eine Stornierung bis 30 Tage vor Reisebeginn zu nur 10 % möglich war. Darüber hinaus haben wir alle Gäste rechtzeitig kontaktiert, bevor höhere Gebühren fällig geworden wären. Es gab daher keine „bösen Überraschungen“ aufgrund versäumter Fristen. Wenn Gäste aufgrund von Corona stornierten, dafür aber direkt für das nächste Jahr gebucht haben, haben wir die Stornokosten nochmals halbiert und Umbuchungen in ein anderes Reiseziel waren in vielen Häusern kostenfrei möglich. Auf diese Weise hat es nicht einen einzigen Fall gegeben, in dem wir keine gute und faire Lösung mit unseren Gästen gefunden haben. Sollte die Reisesaison 2021 ebenfalls derartig von Einschränkungen durch das Coronavirus betroffen sein, werden wir unseren Gästen erneut so weit wie möglich entgegenkommen und gemeinsam immer eine gute und faire Lösung finden.

Kann das Betreuungsprogramm stattfinden?
Wir haben 2020 sehr gute Erfahrungen mit unserem Betreuungsprogramm gemacht. Ein paar Eindrücke dazu finden Sie HIER. Die Betreuung hat fast ausschließlich an der frischen Luft stattgefunden und bei Regen musste in einzelnen Fällen eine Betreuungseinheit verschoben werden. Insgesamt haben wir sehr schönes Feedback zur Betreuung während Corona bekommen, sowohl von den Gästen, als auch von unseren Betreuer*innen. Sollten wir zeitweise doch das Betreuungsprogramm in einem Reiseziel absagen müssen (z.B. aufgrund regionaler Sicherheitsmaßnahmen), dann bieten wir unseren Gästen neben einer Umbuchung auch eine Erstattung des gesamten Reisepreises an. Wir sehen unsere Betreuung als einen Hauptbestandteil unserer Reisen und wissen, dass für viele Familien die Betreuung ein wichtiger Grund für die Buchung ist.

Mit welchen Einschränkungen müssen wir vor Ort rechnen?
Es hat sich im vergangenen Sommer gezeigt, dass die Hygiene- und Sicherheitsmaßnehmen innerhalb der EU sehr ähnlich sind. Besonders in Gemeinschaftsräumen und öffentlichen Innenräumen kam es zu Einschränkungen (z.B. Begrenzung der Personenanzahl, Maskenpflicht etc.). Viele andere Maßnahmen wie der kontaktlose Check In, das Buffetverbot, zugewiesene Liegestühle im Poolbereich etc. werden von den Unterkünften organisiert. Wir haben bisher keine Rückmeldung darüber bekommen, dass diese Maßnahmen nennenswerte Unannehmlichkeiten oder ein gemindertes Urlaubsgefühl mit sich gebracht hätten.

Wie erfahren wir, wenn sich die Lage am Urlaubsort ändert?
So wie im vergangenen Jahr werden wir aktuelle Informationen zur Lage am Reiseort und den allgemeinen Maßnahmen auf unserer Homepage veröffentlichen. Darüber hinaus informieren wir unsere Gäste aktiv und rechtzeitig, wenn es zu wichtigen Änderungen (z.B. einer Reisewarnung) kommt.

Was wird durch eine Reiserücktrittsversicherung abgedeckt?
Die RRV übernimmt (komplett oder anteilig) die anfallenden Kosten, wenn Sie vor oder während des Urlaubs erkranken. Das betrifft auch die Stornogebühren.
Durch die neue Covid19-Zusatzversicherung ist nun auch der Fall abgedeckt, dass der/die Versicherte/n vor, oder während der Reise an Corona erkranken. Ausführliche Informationen finden Sie HIER.
Die Versicherung kann direkt bei uns gebucht werden.

Ganz abgesehen von Corona – wie geht Bambino-Tours mit individuellen Anliegen um? Können wir mit kulanten Lösungen rechnen?
Wir werden genau so weitermachen, wie es unsere Gäste seit 30 Jahren gewohnt sind. Für jedes Anliegen und jedes Problem werden wir gemeinsam eine faire Lösung finden und unseren Gästen entgegenkommen, wenn es uns möglich ist. Uns ist bewusst, dass die Pandemie nicht nur uns als Reiseunternehmen betrifft, sondern auf verschiedenste Weise auch unsere Gäste. Uns ist ebenso bewusst, dass sich Situationen auch ohne Corona schnell ändern können. Dafür werden wir auch in Zukunft Verständnis haben!